4.875 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.88 (4 Votes)

1. Sparen bei der Auftragsvergabe für vollbiologische Kleinkläranlagen

  • Wenn Sie den Auftrag vergeben, versuchen Sie weiter zu sparen, indem Sie Skonto aushandeln. Zum Beispiel: "Ich würde Ihnen gerne den Auftrag erteilen, wenn Sie mir 3% Skonto bei Barzahlung bzw. Scheckzahlung am Einbaudatum gewähren."
  • Sind Sie bereit, einen Teilbetrag sogar im Voraus zu zahlen, lassen sich wahrscheinlich höhrere Prozente aushandeln!
  • Bietet Ihre Einbaufirma auch Wartungsverträge für vollbiologische Kleinkläranlagen an, dann sollten Sie versuchen ein Jahr kostenlose Wartung zu erhalten.
  • Möchten Sie gerne wissen, welche Erfahrungen andere Betreiber mit vollbiologischen Kleinkläranlagen bzw. dem Kauf einer Kleinkläranlage gemacht haben? Tragen Sie Ihre Fragen in unser Kläranlagen-Forum ein, um eine Antwort zu erhalten!

1.1. Generelle Informationen zu Kosten der vollbiologischen Kläranlagen

Sofern Sie noch nicht genau wissen, wie teuer Kleinkläranlagen derzeit sind, besuchen Sie doch kurz unsere folgende Seite:

Kosten der vollbiologischen Kläranlage

2. Noch etwas zur Antragstellung!

Einen Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis zu stellen dauert in der Regel eine bis maximal zwei Stunden. Viele Hersteller und Installateure haben in der Antragstellung normalerweise mehr Routine und helfen wenn Sie alle nötigen Unterlagen, wie zum Beispiel Lagepläne, Flurkarten, usw. zur Verfügung stellen, was normalerweise sowieso erforderlich ist. Allerdings kostet solch ein Service für Kleinkläranlagen normalerweise 200 bis 400 Euro.

Ein simple Klärgrube, auch Sammelgrube genannt, ist im Grunde genommen ein großer Behälter aus Beton oder Kunststoff, in welchen das Abwasser auch Ihrem Haus eingeleitet wird. Heutige Klärgruben bestehen in der Regel aus zwei

Pflanzenkläranlagen sind die Art Klärsystem, welche der Natur am nähsten kommen und unterscheiden sich von technischen Kleinläranlagen primär dadurch, dass keine künstliche Belüftung des Abwassers benötigt wird.  Das