Schachtabdeckung aus Kunststoff

  • Autor
54 Jahre 1 Monat her #4228 von
Schachtabdeckung aus Kunststoff wurde erstellt von
Hallo zusammen, ich habe eine KKA-aus Beton und ärgere mich bei jeder Kontrolle über den schweren Betondeckel. Vor allem, weil ich bei meinem Nachbarn der eine KKA aus Kunststoff betreibt gesehen habe wie toll, leicht und auch schön eine Schachtabdeckung aus Kunststoff ist. Allerdings passt das Teil bei mir nicht, sonst hätte ich bei dem Hersteller gekauft. Kann mir jemand sagen, ob es solche Schachtdeckel aus Kunststoff auch für Betonanlagen gibt? Danke und Grüße

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Autor
54 Jahre 1 Monat her #4230 von
Hallo zusammen - ich habe inzwischen von einem Bekannten, der im Galabau arbeitet, den Tipp bekommen mich mal mit der Fa. Stabiflex in Verbindung zu setzten, da die anscheinend für die meisten Kunststoffbehälter die Kunststoffschachtabdeckungen liefern. Habe mir inzwischen auch deren Homepage mal angeschaut, sieht so weit alles ganz ordentlich aus und die haben seit neuestem auch Deckel für Betonbehälter im Programm. Hat jemand Erfahrung mit Stabiflex-Produkten?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Autor
54 Jahre 1 Monat her #4247 von
hallo,

das die fa. stabiflex die meisten behälterhersteller beliefert bezweifle ich einmal...die meisten werden ihre eigenen abdeckungen herstellen, alleine aus kostengründen.
aber die firma ist mir mit diesem thread in den letzten zwei jahren das dritte mal ins auge gefallen. wenn jemand erfahrungen hat wäre ich sehr dankbar über eine rückmeldung. referenzen über klasse b125 wären tol, für d400 oder e600 nicht auszudenken.

es sieht so aus als wenn die deckel klappbar sind. was in den letzten jahren wirklich der hit war. aber nun aus wartungsgründen der schaniere wieder rückläufig ist bei vielen abdeckungen (nicht kunststoff, ich selber habe nur erfahrungen mit gußeisen und beton in allen varianten). aber der gewichtsvorteil zu einem BEGU-deckel o.ä. ist nicht von der hand zu weisen.

gruß
KLARA

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Autor
54 Jahre 1 Monat her #4268 von
Wenn der Deckel nicht befahrbar sein muss, dann kann dir jeder Kunstofffritze einen Deckel schnitzen ;)). Nur nicht die Lüftungslöcher vergessen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Autor
54 Jahre 1 Monat her #4287 von
Hallo, wenn man sich ansieht, was manche Hersteller von Kunststoffanlagen so als Kunststoff-Abdeckung mitliefern, hat man schon den Eindruck dass da heftigst "gebastelt" wird - zumindest einiges auf die leichte Schulter genommen wird. Da werden dünnwandige Plastikdeckel mitgeliefert - da kann man wirklich gleich zum Kunststofffritzen um die Ecke gehen - schlimmer geht's nimmer, die biegen sich ja schon beim scharfen Hinsehen durch!. Wenn wir als Automotivezulieferer so arbeiten würden....dass da niemand was dagegen unternimmt.... na, ja... Ich hab mir jedenfalls inzwischen so ein STABILFEX-Teil gekauft und muss sagen - auch das könnte man meiner Meinung nach zwar in manchen Belangen besser machen (ist halt doch nur ein grobes Bauprodukt) - aber im Vergleich zu den anderen Kunststoff-Deckeln, die ich gesehen habe um Klassen besser. Es werden - wie im richtigen Wirtschaftsleben auch - zumindest bestimmte Mindestanforderungen eingehalten (auch wenn die nur in einer ISO 15398 ausgearbeitet wurden - ne DIN oder EN wäre mir lieber) - anscheinend verstehen die doch um einiges Mehr von Schachtdeckeln als die meisten Kunststoffhersteller und nehmen das Thema auf jeden Fall ernster. Der Deckel an sich ist für sein geringes Gewicht schon ordentlich stabil, reicht eigentlich für die Anwendung begehbar, ist gut für den Rücken und man hat den Eindruck dass das Produkt seine Aufgabe auch einige Jahre zuverlässig erfüllen kann. Bin ganz zufrieden damit und mein freundlicher Wartungsmonteur war bei der jährl. Kontrolle letzte Woche auch ganz angetan...

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Autor
54 Jahre 1 Monat her #4288 von
Hallo zusammen - wenn man sich ansieht was manche Kunststoffhersteller für "Plastikdeckel" mitliefern, kann man wirklich gleich zum Kunststofffritzen neben an gehen. Das ist haarsträubend was ich da gesehen habe, die biegen sich ja schon beim scharfen hinsehen durch! Unglaublich!.... Als QS-Mann bei einem Automotivezulieferer frage ich mich da schon wo da die viel gepriesene hohe Qualität "Made in Germany" bleibt! Die Hersteller sind diesbezüglich anscheinend völlig schmerzfrei. Ich habe mir inzwischen so ein STABIFLEX-Teil online gekauft weil die sich offensichtlich doch professioneller mit dem Thema beschäftigen und zumindest geprüfte Produkte nach ISO 15398 liefern (wobei mir eine DIN oder EN lieber wären...).Allgemein muss ich sagen man könnte die Teile in manchen Bereichen besser machen - es ist halt ein grobes Bauprodukt. Die Qualität und Ausführung ist aber ganz ok, genügt meiner Ansicht nach den Anforderungen - sind auf jeden Fall hochwertiger und stabiler als die "Plastikdinger" der Kunststoffbehälterhersteller". Die Montage war einfach, ist aber sowieso keine große Herausforderung. Der Deckel ist für sein geringes Gewicht ordentlich stabil, leicht zu handeln (auf jeden Fall gut für meinen Rücken) und man hat schon den Eindruck, dass er seine Aufgabe einige Jahre zuverlässig erfüllen kann - kann man schon ruhigen Gewissens empfehlen und auch mein freundlicher Wartungsmonteur war bei der Jahreswartung vor zwei Wochen ganz angetan.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum