Preise Kläranlagen
Jetzt kostenlos vergleichen! Preise für Fettabscheider

Erst einmal möchten wir erklären, warum Fettabscheider überhaupt eingesetzt werden müssen. Anschließend werden wir auch auf weitere Fragen zur Planung und Bemessung eingehen.

Benötigt werden Fettabscheider in gewerblichen Betrieben, in denen fetthaltiges Abwasser anfällt. Die anfallenden Fette werden in den verwendeten Fettabscheidern zurückgehalten. Die gesetzliche Grundlage hierfür ist die die DIN 4040 / DIN EN 1825.

In diesem kurzen Video erhalten Sie einen einfachen Einstieg, wie ein Fettabscheider eigentlich funktioniert:

Sinn der Fettabscheider ist es, Stoffe zurückzuhalten, die einen negativen  Einfluss auf Baustoffe und Entwässerungseinrichtungen z.B. das Kanalnetz haben können. Fetthaltiges Abwasser kann nämlich durch die mitgeführten Stoffe im öffentlichen Abwasserkanal zu Ablagerungen und Verstopfungen führen.

Wenn sich Fett zersetzt, bilden sich außerdem aggressive Säuren, welche die Kanalrohre zerstören - außerdem wäre solch eine Pampe ein perfekter Nährboden für alle möglichen Krankheitserreger. Deshalb gilt seit 2008, dass fetthaltiges Abwasser, nicht mehr unbehandelt in das öffentliche Kanalnetz eingeleitet werden. Außerdem schädliche und nebenbei ziemlich ekelige Ausdünstungen und Gerüche vermieden.

Fettabscheider in der Gastronomie
Fettabscheider in der Gastronomie

1. Fettabscheider – Gastronomie & Co.

Folgende Betriebe benötigen Fettabscheider, um das im Abwasser enthaltene Fett nicht einfach in das öffentliche Kanalnetz einzuleiten:

  • z.B. Gaststätten
  • Hotels
  • Großküchen
  • Grill-, Brat- und Frittierküchen
  • Bäckereien
  • Konditoreien/Eishersteller
  • Gastronomie und Fleischereien

  • ... also alle Betriebe, die pflanzliche und tierische Fette verarbeiten

Zum Schutz des Gebäudes z.B. der Gastronomie muss eine aktive Rückstausicherung eingeplant werden. Das bedeutet, man möchte auf jeden Fall verhindern, dass das ganze dreckige Abwasser wieder in die falsche Richtung ins Gebäude, die Küche etc. zurückfließt. Manchmal bedeutet das auch, dass hinter einem Fettabscheider eine Hebeanlage oder Pumpstation eingeplant werden muss.

1.1. Wie funktioniert ein Fettabscheider?

FettJeder kennt das Bild von Fettaugen in der Suppe. Also ist uns allen bekannt, dass Fett leichter ist als Wasser und oben schwimmt. Dieses Prinzip wird auch in einem Fettabscheider genutzt, wo in einem großen Behälter oder Tank die schwereren Stoffe auf den Boden absinken, das leichtere Fett & Öl nach oben aufsteigt und so vom Rest getrennt wird.

Aus dem Abscheider fließt dann nur noch das Wasser, welches frei von den Fetten ist.

Voraussetzung für dieses ganze Prinzip ist aber, dass der Fettabscheider groß genug geplant wurde - damit für die Trennung der Flüssigkeiten im Abscheider genug Zeit eingeräumt wurde. Hier trifft man dann bei der Planung auf den Begriff Nenngröße (abgekürzt NS) - eine Maßeinheit für die Größe von Abscheidern. Wie diese errechnet sind erfahren Sie HIER.

1.2. Welcher Fettabscheider ist der richtige?

Welcher Fettabscheider für Ihr Unternehmen der richtige ist, hängt ab von:

  • der Menge des anfallenden Schmutzwassers
  • den räumlichen Gegebenheiten
  • und von finanziellen Aspekten ab.

Damit merkt man schon, dass vor dem Kauf eine ausführliche Beratung nötig ist.

Hersteller und Installateure können Sie hier in Bezug auf Typen und Bauarten der Abscheider informieren und dann problemlos die benötigte Nenngröße des Fettabscheiders kalkulieren. 

Zu berücksichtigen sind beim Einbau:

  • der ausreichende Abfluss des Abwassers
  • eine gute Belüftung in geschlossenen Räumen
  • leichte Erreichbarkeit für Reinigungsfahrzeuge
  • die Möglichkeit des Einstiegs für Wartungs- und Reparaturarbeiten. 

Die Art und der Einbau des Fettabscheiders kann später über Entsorgungskosten, die Lebensdauer und eventuell notwendigen technische Zusatzätze wie etwa Hebeanlagen entscheiden.

Wichtig: Achten Sie darauf, dass die angebotenen Abscheider eine „bauaufsichtliche Zulassung“ des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) besitzen.

1.2.1. Variante 1: Fettabscheider ganz frei

Ein Fachmann sagt hierzu "Fettabscheider zur Freiaufstellung". Gemeint sind hierbei Fettabscheider, die z.B. als großer Kunststofftank im Keller die Abwässer sammeln und Fette abscheiden. In diese Kategorie fallen auch die Fettabscheider die mobil unterwegs sind - denn auch Imbissbuden müssen gesetzliche Vorschriften einhalten, wenn es um ihr fetthaltiges Abwasser geht.

1.2.2. Variante 2: Fettabscheider - ab in die Erde

Gerade für größere Gastronomiebetriebe werden Fettabscheider oft auf dem Grundstück in das Erdreich versetzt. Diese Anlagen sind natürlich entsprechen größer, und können je nach Belastungsklasse der Abdeckungen auch befahren werden.

 

Sachsen und seine 42.000 Kleinkläranlagen
Bis Ende 2015 müssen alle Hauseigentümer, die nicht am zentralen Abwassernetz angebunden sind, auf ein Bio-Klärwerk umrüsten - doch erst 28...
Benzin- und Ölabscheider
 Koaleszenz- und Ölabscheider werden immer da benötigt, wo Leichtflüssigkeiten anfallen. Zum Beispiel in: Autowaschstraßen Kfz-Werkstätten...
Wasserreinigung durch Kläranlagen Wasserreinigung durch Kläranlagen
Öffentliche Kläranlagen sorgen dafür, dass das Abwasser aus den Haushalten geklärt wird. Dies erfolgt in verschiedenen Klärstufen. Zuerst erfolgt...
Technik der Kläranlage / Kleinkläranlage
Auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles Wissenswerte über die Technik dern Kläranlagen. wir informieren Sie ausführlich ü...

Preise für Wartungen
schnell ausgefüllt - lange gespart

Wofür benötigen Sie Preise?

Weiter

Geben Sie und doch ein +1 oder Like wenn Ihnen wir durch die Vermittlung helfen konnten! Vielen Dank!